Kunstturnhalle wird teurer als geplant

Chemnitz - Die Baumaßnahmen an der kleinen Kunstturnhalle im Chemnitzer Sportforum werden teurer als ursprünglich geplant. Die Gesamtkosten sind nun bereits um 700.000 Euro gestiegen.

Der Umbau der Halle hatte im Sommer 2018 begonnen und soll bis Anfang des kommenden Jahres abgeschlossen sein. Ursprünglich war das Projekt mit 1,5 Millionen Euro geplant. Die Stadt will mit der Fertigstellung die Turnerinnen für die anstehenden Olympischen Spiele in Tokyo unterstützen. In der Halle trainieren die Damen der TuS Chemnitz Altendorf. Unter den Athletinnen ist auch die Weltmeisterin am Schwebebalken, Pauline Schäfer. Warum die Kosten für die Modernisierung so stark angestiegen sind, erklärt sich Stadtkämmerer Sven Schulze wie folgt: Durch eine angespannte Situation in der Bauwirtschaft erhält man auf Ausschreibungen kaum Angebote. Hinzu kommen Angebote, die finanziell schwer tragbar sind. 

© Chemnitz Fernsehen
© Chemnitz Fernsehen

Die Überplanmäßige Mittelbereitstellung für die Kunstturnhalle sowie zwei weitere Turnhallen in Chemnitz ist Thema, bei der Stadtratssitzung am 29. August.