Kupfer in Chemnitz

Der Wirtschaftshof „Sachsenland“ in Chemnitz-Wittgensdorf hat am Mittwoch hohen Besuch bekommen.

Sachsens Umweltminister Frank Kupfer machte im Rahmen seiner Ernährungswirtschaftstour Station in dem Betrieb. Hier überzeugte sich Kupfer unter anderem von der Arbeitsweise und der Tierhaltung, sowie vom Kreislauf im Unternehmen.

Der geht im Wirtschafthof „Sachsenland“ von der eigenen Futtererzeugung über Tieraufzucht und Tiermast bis hin zur Verarbeitung und Vermarktung.
Außerdem war die Besichtigung der seit 2002 betriebenen Biogasanlage Bestandteil des Rundgangs.

Interview: Frank Kupfer – Umwelt und Landwirtschaftminister Sachsen

Neben dem Besuch des Wirtschaftshofes „Sachsenland“ besuchte der Minister auch Ernährungsbetriebe in Hainichen und Döbeln. Die sächsische Ernährungswirschaft habe seit der Wende eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte geschrieben, so Kupfer.

Der Umsatz hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt, die Produktion bezogen auf den Umsatz pro Beschäftigten hat sich sogar mehr als verdreifacht, so der Minister weiter. Mit mehr als 350 Betrieben ist dieser Wirtschaftszweig heute der drittstärkste Gewerbezweig innerhalb des verarbeitenden Gewerbes in Sachsen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar