„KUR“ für das Museum

Waldenburg. Ein neues Förderprogramm bringt finanziellen Zuschuss für den Erhalt von wertvollen Museumsgütern.

Waldenburg (UW). „KUR – Programm zur Konservierung und Restaurierung von mobilem Kulturgut“, so heißt das Förderprogramm der Kulturstiftung des Bundes, die damit zum Erhalt von Sammlungen und Objekten von übergeordneter historischer oder künstlerischer Relevanz beitragen will.
Das Museum Waldenburg hat bis 2011 die Möglichkeit, an diesem Programm teizunehmen. Im Auswahlverfahren entschied sich das Kuratorium der Stiftung für die finanzielle Unterstützung von 26 Projekten, ausgewählt aus 121 Anträgen. Für die Stadt Waldenburg bedeutet dies einen wichtigen Beitrag zur Bestandsicherung des Museums und eine große Hilfe beim Erhalt der einmaligen Kunst- und Naturaliensammlung der Leipziger Apothekerfamilie Linck (zusammengetragen von 1670 bis 1807) und des Gesamtensembles Naturalienkabinett als Beispiel für ein frühes naturkundliches Museum des 19. Jahrhunderts.