Kurdischer Student in Reudnitz niedergeschossen

Der 20-Jährige wurde am Samstag gegen 23 Uhr bewusstlos an der Kreuzung Koehlerstraße/Dresdner Straße gefunden. Offenbar wurde er von mehreren Männern angegriffen, in seinem Hals steckte eine Pistolenkugel. +++

Im Leipziger Osten hat es erneut eine Schießerei gegeben. Wie die Polizei mitteilte wurde in der Nacht zum Sonntag ein 20-Jähriger bewusslos an der Kreuzung Koehlerstraße/Dresdner Straße gefunden. Der Student, der offenbar aus Syrien stammt, wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Ärzte sollen anschließend eine Pistolenkugel in seinem Hals gefunden haben, die nur knapp die Halsschlagader verfehlt hatte. Der Zustand des 20-Jährigen sei kritisch, aber stabil. Ersten Angaben zufolge soll der Student am Samstag um 23 Uhr von mehreren Personen angesprochen worden sein, kurz darauf spürte er einen Luftzug und verlor das Bewusstsein. Das Motiv der Tat ist noch vollkommen unklar, die Ermittlungen laufen.