Kurze Streifen auf der großen Leinwand

Eine feste Instanz beim Filmfest Dresden ist der „Regionale Focus“, in dem sächsische Filmemacher ihr Können zeigen.

  Dresdner Filmschaffende- und förderer sind gestern Abend im Kleinen Haus auf der Glaciesstraße zusammengekommen. Zum 3. Mal hatte der Filmverband Sachsen im Rahmen des Dresdner Filmfests zum Empfang geladen. Der Verband feiert in diesem Jahr sein 20. Jubiläum. Gegründet wurde er 1990 nach dem Ende des DEFA Trickfilmstudios von einer Gruppe Filmenthusiasten. Doch die Feierstimmung ist getrübt.

Interview Uwe Penckert, Geschäftsführer Filmverband Sachsen
 
Begleitet hat der Filmverband Sachsen auch die Produktion des Animationsstreifens „Immerfort“, der gestern Abend Premiere feierte. Maja Nagel beschäftigt sich darin mit Ordnung und Chaos im immerwährenden Wechsel. Zwei Sonderprogramme hat der Filmverband im Regionalen Focus des Dresdner Filmfests zusammen gestellt. Einerseits Streifen, die mit Hilfe der kulturellen Filmförderung Sachsen entstanden sind und andererseits aktuelle Produktionen aus Sachsen.

Interview Uwe Penckert, Geschäftsführer Filmverband Sachsen

Die Sonderprogramme im Regionalen Focus laufen am Wochenende beim Filmfest Dresden in der Schauburg.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!