KWL öffnet Leipzigs wichtigste Versorgungsanlage in Probstheida

Woher kommt Leipzigs Trinkwasser? Was ist eine Filterspülung? Und warum ist Grundwasserschutz so wichtig? Diese Fragen und viele weitere mehr beantwortet die KWL – Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH an diesem Sonntag, dem 22. Mai 2011, zum Tag der offenen Tür am Wasserturm in Probstheida.

Auf dem Gelände rund um den Wasserturm können Besucher von 11 bis 17 Uhr Einblicke in die Trinkwasserversorgung der Stadt Leipzig nehmen. Die Wasserversorgungsanlage Probstheida ist Leipzigs älteste Anlage zur Wasserspeicherung und Wasserverteilung. Bereits seit 1866 erhalten Leipziger ihr Wasser von dort. Seit 1907 ist außerdem der Wasserturm in Betrieb – er ist damit Leipzigs dienstältester und größter zugleich. Sein Wasserbehälter im Inneren fasst 1.500 Kubikmeter Trinkwasser, das über das verzweigte Leitungsnetz direkt in die Haushalte verteilt wird.

Zum Tag der offenen Tür können sich Besucher am Sonntag bei verschiedenen Rundgängen und Stationen selbst ein Bild von der Trinkwassergewinnung- und -verteilung sowie von der Qualitätssicherung machen. Experten der KWL führen nicht nur durch den Wasserturm und demonstrieren Filterspülungen, sondern zeigen auch Abläufe im Trinkwasserlabor, das sich ebenfalls auf dem Gelände befindet. Die kleinsten Besucher können das nasse Element bei Wasser-Experimenten genauer unter die Lupe nehmen. Und natürlich gibt es an der KWL-Trinkwasserbar das Leipziger Trinkwasser frisch gezapft.

Der Eintritt und die zahlreichen Angebote sind kostenfrei. Im Umfeld des Geländes steht den Besuchern eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen zur Verfügung. Die Wasserversorgungsanlage Probstheida ist aber auch mit den Straßenbahnen 2 und 15 (Haltestelle Völkerschlachtdenkmal) bequem zu erreichen.