Lärmprobleme in der Dresdner Neustadt werden diskutiert

Lärm zählt zu den gravierendsten Umweltproblemen in Dresden. Am 1. Dezember (16 – 20 Uhr) informiert die Stadt Dresden im Romain-Rolland-Gymnasium an der Weintraubenstraße 3, über den Entwurf des Lärmaktionsplanes für die Äußere Neustadt. +++

Am Dienstag, dem 1. Dezember 2015, können die Neustädterinnen und Neustädter mit gleich zwei Bürgermeistern über Lärmprobleme in der Äußeren Neustadt diskutieren. Zwischen 18 und 20 Uhr informiert das Umweltamt über den Entwurf des Lärmaktionsplanes für den Stadtteil. Zur Veranstaltung in der Aula des Romain-Rolland-Gymnasiums, Weintraubenstraße 3, beantworten Bürgermeisterin Eva Jähnigen (Beigeordnete für Umwelt und Kommunalwirtschaft) und Bürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr) Fragen und nehmen Hinweise entgegen.

Bereits ab 16 Uhr können Bürgerinnen und Bürger vor Ort persönlich mit den Bürgermeistern über Lärmprobleme in der Äußeren Neustadt und die im Entwurf des Lärmaktionsplans vorgeschlagenen Maßnahmen sprechen. Interessenten sollten sich vorher anmelden, entweder telefonisch über (0351) 488 22 02 oder per E-Mail an umwelt-kommunalwirtschaft@dresden.de.

Eva Jähnigen, Beigeordnete für Umwelt und Kommunalwirtschaft, betont: „Um die Gesundheit der Bewohnerinnen und Bewohner und den Wert der Äußeren Neustadt als Lebens- und Wohnort zu stärken, wollen wir den Lärmaktionsplan nochmals mit den Betroffenen beraten, bevor er möglichst zügig im Stadtrat beschlossen und auch umgesetzt wird.“

Lärm zählt zu den gravierendsten Umweltproblemen in Dresden. Für die  Äußere Neustadt schlägt der Plan 25 Maßnahmen vor, mit denen es im Stadtteil leiser werden soll. Der Planentwurf liegt noch bis zum 17. Dezember 2015 im Umweltamt aus und kann dort während der Sprechzeiten, aber auch ständig im Internetauftritt der Landeshauptstadt Dresden (www.dresden.de/laerm) eingesehen werden kann.

Quelle: Landeshaustadt Dresden