Läufer trotzen dem Regen

Bei der Benefiz-Veranstaltung „Laufend gegen Krebs“ haben am Donnerstagnachmittag wieder rund 400 Chemnitzerinnen und Chemnitzer jeden Alters teilgenommen.

Zu Beginn herrschten auf dem Sportplatz der TU Chemnitz am Thüringer Weg noch optimale Laufbedingungen.

Zahlreiche Vereine, Kitas, Unternehmen, aber auch Einzelpersonen waren an den Start gegangen, um mit jeder absolvierten Runde Geld für Projekte der Krebshilfe zu sammeln.

„Laufend gegen Krebs“ wurde von der Sächsischen Krebsgesellschaft gemeinsam mit dem Stadtsportbund und weiteren Partnern bereits zum 4. Mal in Chemnitz veranstaltet.

Von den erlaufenen Spendengeldern profitieren ein Projekt zu Sport und Bewegung für krebskranke Kinder und Jugendliche in der Chemnitzer Region, das Familienwochenende für von Krebs betroffener Familien und das Weiterbildungsprojekt Onkolotse.

Nach etwa einer Stunde setzte starker Regen ein.

Doch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ließen sich nicht beirren und liefen einfach weiter.

Aufgrund des Wetters konnten allerdings nicht so viele Kilometer wie im vergangenen Jahr absolviert werden.

Am Ende zählten die Organisatoren etwa 2.900 Runden, circa 1.400 weniger als im Vorjahr.

Wie viel Geld damit eingenommen wurde, wird die Auswertung in den kommenden Tagen zeigen.