“Land unter“ im Nachwuchsleistungszentrum im Sportpark Ostra

Die Trainingsplätze im Nachwuchswuchsleistungszentrum der SG Dynamo Dresden stehen komplett unter Wasser, Training nicht möglich. +++

Die Trainingsplätze im Nachwuchswuchsleistungszentrum der SG Dynamo Dresden stehen seit dem vergangenen Wochenende komplett unter Wasser. Der Elbepegel stieg in den zurückliegenden Tagen bis auf 6,78 Meter an und flutete nach und nach auch einen Großteil des Sportparks Ostra. Nachdem zuvor schon alle Naturrasenplätze überschwemmt worden waren, erreichte das Wasser der immer noch leicht ansteigenden Elbe am Sonntagmittag auch den Kunstrasenplatz am Messering. Inzwischen ist dieser fast komplett von einer Wasserfläche bedeckt. Die Sportplätze im Ostragehege stehen teilweise bis zu 1 Meter unter Wasser. Somit ist bis auf weiteres kein normaler Trainingsbetrieb für die Nachwuchsmannschaften der SG Dynamo Dresden möglich.

„Das Training der Kleinfeldmannschaften findet bis auf weiteres komplett in der Halle statt. Die Großfeldmannschaften weichen vorerst auf den Kunstrasen am ‚glücksgas stadion’ aus. Da auf dem Platz neben der 1. Mannschaft auch die 2., 3. und 4. Mannschaft trainieren, ist dort aber eigentlich kein Platz für die Nachwuchsmannschaften. In knapp vier Wochen starten die ersten Teams in die Rückrunde: Bis dahin wird es schwer einen optimalen Trainingsbetrieb aller Jugendmannschaften abzusichern“, kommentierte Volker Piekarski, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, die gegenwärtige Situation. Welche Schäden durch das Hochwasser auf der Trainingsanlage zu erwarten sind, ist noch nicht abzusehen: „Erst wenn das Wasser komplett von der Anlage verschwunden ist, kann man seriös beurteilen, inwieweit die Plätze in Mitleidenschaft gezogen wurden. Klar ist: Alle Plätze werden von einer Schlammschicht und Unrat überzogen sein. Außerdem wird das Granulat auf dem Kunstrasenplatz später durch das zurückweichende Wasser ausgeschwemmt werden und kann erst ersetzt werden, wenn die Fläche gesäubert und vollständig abgetrocknet ist. Wann uns der Kunstrasenplatz dann wieder zu Trainingszwecken zur Verfügung steht, ist schwer abzuschätzen. Es kann sich um Tage, aber auch um Wochen handeln“, erklärte Piekarski am Montag.

Quelle: SG Dynamo Dresden e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar