Land will Schlecker-Mitarbeiterinnen helfen

Dresden (dapd-lsc). Nach dem Scheitern der Schlecker-Transfergesellschaft hält sich Sachsen für gut vorbereitet.

Eine gemeinsame Initiative mit der Arbeitsagentur und dem Handelsverband ermögliche eine schnelle Vermittlung in neue Arbeit oder Qualifizierung der Schlecker-Mitarbeiterinnen, sagte Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) am Donnerstag in Dresden.

Sollten die Fördermöglichkeiten der sächsischen Regionalstelle der Bundesagentur für Arbeit an ihre Grenzen stoßen, stelle der Freistaat zusätzliche EU-Mittel zur Qualifizierung der Mitarbeiter bereit. Filialübernahmen sollten beispielsweise durch Existenzgründungen unterstützt werden. In Sachsen sind rund 500 Schlecker-Mitarbeiterinnen betroffen.

dapd