Landesbühnen Sachsen spielen in Rathen im Zelt

Dresden - Obwohl die Felsenbühne Rathen von Oktober 2019 bis März 2022 umfassend saniert wird, erwarten die Landesbühnen Sachsen auch im Sommer 2020 ihre Besucher im Kurort Rathen. Gespielt wird in einem Theaterzelt auf der Elbwiese auf der linkselbischen Seite unterhalb des S-Bahnhofes mit Blick auf die Bastei.

Im engen Verbund mit dem Nationalpark, der Gemeinde Kurort Rathen, den beteiligten Behörden (Landesdirektion obere Naturschutzbehörde und Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) und dem Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement haben die Landesbühnen Sachsen GmbH seit Jahren intensiv an der Vorbereitung dieser Projekte gearbeitet.

Auch der Nationalpark Sächsische Schweiz hat den Prozess begleitet.

„Wir bedanken uns bei allen Partnern, besonders bei der Gemeinde Kurort Rathen und dem Bürgermeister Thomas Richter für die Gesprächsbereitschaft und Hilfe bei der Lösung von Problemen. Gleichzeitig ist es gelungen für das Karl May Stück „Winnetou“ während der Bauarbeiten auf der Felsenbühne eine großartige alternative Spielstätte im Lößnitzgrund in Radebeul zu finden. So kommt Winnetou in gewisser Weise auch nach Hause in die Stadt in der Karl May seine Romane erdacht und geschrieben hat.

Die Bespielung des Zeltes im Kurort Rathen und des Lößnitzgrundes in Radebeul mit „Winnetou I“ fordert im Komplex mit weiteren Vorhaben im Sommer 2020 von all unseren technischen Abteilungen erneut ganz besondere Leistungen, denn überall wird ein komplett mobiles Theater entstehen. Alle Gewerke müssen ihren Platz finden, damit die berühmten Wunder auf unserer Bühne stattfinden können. Seien Sie dabei, wenn auf der Wiese ein Theater entsteht. Ein Zelt mit Bühne, Zuschauertraversen, Ton und Licht, Garderoben und Vielem mehr. In diesem Sommer werden wir noch stärker Goethes Motto aus dem Vorspiel zum „Faust“ Die Pfosten sind, die Bretter aufgeschlagen, und jedermann erwartet sich ein Fest gerecht“, so Manuel Schöbel, Intendant der Landesbühnen Sachsen.

Und wer unser Fest erleben möchte mache sich ab dem 9. Mai auf in den Nationalpark Sächsische Schweiz in den Kurort Rathen, egal ob er per Dampfer, mit der S Bahn, dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Auto hinkommt.

Unser Theaterzelt steht unterhalb des S-Bahnhofes Kurort Rathen und ist gut zu erreichen.

„Die gemeinsame An- und Abreise mit der S-Bahn gehört für viele schon immer zum Gesamterlebnis eines Theaterbesuchs in Rathen dazu“, weiß Stephan Naue, Leiter Produktmanagement der DB Regio. „Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit unseren S-Bahnen im Halbstundentakt nun praktisch direkt vor dem Theaterzelt halten.“

Die Bahnfahrt ist umweltverträglich und zugleich noch kostengünstig, denn „seit 2016 können die Besucher der Felsenbühne dank KombiTicket problemlos mit Bus und Bahn anreisen“, sagt Burkhard Ehlen, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO).

„Das spart nicht nur Zeit und Geld sondern ist auch gut für die Umwelt.“

Während auf der Felsenbühne die Bauleute arbeiten bieten wir im Theaterzelt fünf Inszenierungen in diesem Sommer:

 

PETER PAN - ab 09. Mai 2020 (14 x) KISS ME, KATE - ab 30. Mai 2020 (9 x)

DER FROSCH MUSS WEG - ab 11. Juni 2020 (9 x)

ANNIE GET YOUR GUN - ab 27. Juni 2020 (10 x)

PETTERSSON UND FINDUS - ab 18. Juli 2020 (11 x)

 

Mit der S-Bahn fahren die Besucher von Riesa, Meißen, Radebeul, Dresden oder Pirna direkt um Bahnhof Kurort Rathen und nach einem kurzen Weg haben sie schon das Theaterzelt erreicht.

Mit dem Kauf der Karten für die Vorstellungen haben sie das VVO-Ticket in der Hand.

 

Quelle: Landesbühnen Sachsen