Landesdirektion genehmigt Haushaltsplan für 2013

Die Landesdirektion Sachsen hat den Finanzhaushalt der Stadt Chemnitz für 2013 unter Auflagen genehmigt.

Damit können jetzt die Investitionen getätigt werden, so unter anderem das 40 Millionen Euro schwere Schulbauprogramm.

Der Chemnitzer Haushaltplan sieht für dieses Jahr insgesamt Ausgaben in Höhe von rund 600 Millionen Euro vor.

Im Etat klafft eine Lücke von rund 25 Millionen Euro.

Ein ausgeglichener Haushalt konnte auch durch die umstrittenen Maßnahmen des Sparpaketes nicht erzielt werden.

Die Auflagen der Landesdirektion an die Stadt sehen vor, dass nicht erreichte Sparziele durch Alternativmaßnahmen ausgeglichen werden.

Somit werden sich die Chemnitzer Stadträte bald wieder mit neuen Kürzungen in vielen Bereichen auseinander setzen müssen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar