Landesdirektion genehmigt Landkreis Leipzig Haushalt für 2011

Der Haushaltsplan ist ausgeglichen und sieht Einnahmen und Ausgaben in Höhe von jeweils 311 Millionen Euro vor.

Davon entfallen 20 Millionen Euro auf den Vermögenshaushalt, in dem unter anderem die Ausgaben für Baumaßnahmen geplant werden. Der Verwaltungshaushalt umfasst 291 Millionen Euro.

Neben dem Kreisumlagesatz, der von 27,7% im Vorjahr auf 29,2% angehoben wurde, hat die Landesdirektion auch eine Kreditaufnahme in Höhe von 1,5 Millionen Euro genehmigt. Diese sogenannte Kreditermächtigung ist erforderlich, um die nötigen Mittel für die Sanierung eines Verwaltungsgebäudes aufzubringen.

Durch die vorgesehene Kreditaufnahme erhöht sich der Schuldenstand des Landkreises nicht, weil die für 2011 geplante ordentliche Tilgung mit 3,4 Millionen Euro deutlich höher ausfällt. Die Verschuldung des Landkreises wird somit von 60,8 Millionen Euro auf 58,9 Millionen Euro reduziert. Das entspricht einem Schuldenstand von 220 Euro je Einwohner. Der für den Freistaat Sachsen geltende Orientierungswert beläuft sich auf 250 Euro je Einwohner.

Um sich seine Leistungsfähigkeit zu bewahren und drohenden Fehlbeträgen zu begegnen, hat der Landkreis bereits im Vorjahr ein freiwilliges Haushaltssicherungskonzept beschlossen. Die Landesdirektion hat die Fortschreibung des Konzeptes angeordnet. Dabei sollen die Ergebnisse der derzeit laufenden Untersuchungen einer Wirtschaftsberatungsgesellschaft Berücksichtigung finden.