Landeselternrat sieht von Impfpflicht für Lehrer ab

Sachsen- Der Landeselternrat Sachsen hat sich zur Impfpflicht für Lehrer geäußert. Er sieht davon ab, dem sächsischen Lehrpersonal Empfehlungen zur eigenen Gesundheitsvorsorge zu erteilen.

© SACHSEN FERNSEHEN

Die teilweise geforderte Impfpflicht berühre rechtliche Aspekte, da sie ein gesundheitspolitisches Thema ist. Elternvertretungen seien da an dieser Stelle keine Experten. Der Rat geht allerdings davon aus, dass alle Lehrer hier sorgsam und verantwortungsbewusst handeln. Vielmehr sieht er Handlungsbedarf, gute Lern- und Arbeitsbedingungen an Schulen zu schaffen. Beispielsweise soll die Luftqualität verbessert werden. Diese sei in Klassenzimmern oft schlecht. Der CO2-Gehalt der Luft liege deutlich über den empfohlenen Grenzen der WHO und die Aerosolbelastung sei ebenfalls zu hoch. Das komme durch schlechte oder nicht vorhandene Lüftungssysteme. Der Landeselternrat betont, dass nachhaltig in Lüftungstechnik investiert werden müsse. Denn ein Mangel an diesen, sei potentiell gesundheitsschädlich.