Landesgartenschau öffnet Ende April für Besucher

Die Sächsische Landesgartenschau in Löbau öffnet Ende April ihr Tore für Besucher. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. +++

Eine 20 Hektar große Brache der Textil- und Zuckerindustrie wurde zu einer Parkanlage umgestaltet.

Bereits im vergangenen Jahr wurden zahlreiche Blumenzwiebeln in die Erde gesetzt, und auch jetzt setzen Gärtner viele Farbtupfer.

Die industrielle Vorgeschichte wurde in das Konzept der Gartenschau mit einbezogen. Im ehemaligen Zuckerlager beweisen Floristen und Gärtner ihr Können bei 14 Blumenschauen.

Aus den Absetzbecken des Rübenwaschwassers wurden die Setzgärten. Hier wachsen Wasserpflanzen, aber auch ein Spielplatz ist entstanden mit Zuckerwürfeln und Zuckerhügeln. Auch wenn die Vegetation am Anfang der Gartenschau noch nicht so weit ist, lohnt sich ein Besuch.

Interview mit Lutz Gollmer, Sprecher Landesgartenschau (im Video)

Gleich am Eingang können sich Besucher über gärtnerische Gestaltung informieren und Ideen mit nach Hause nehmen.

Interview mit Horst Bergmann, Verband Garten- und Landschaftsbau Sachsen (im Video)

„Auf kurzem Weg ins Grüne“ ist das Motto der Landesgartenschau in Löbau.
Das gilt auch für die Anreise mit der Bahn.
Der Bahnhof ist nur wenige hundert Meter entfernt, außerdem gibt’s mit dem Zugticket Nachlass auf die Eintrittskarte.
Direkt vor dem Gartenschaugelände stehen außerdem kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!