Landeshauptstadt gedenkt digital – Jahrestag der Zerstörung Dresdens

Dresden - "Erinnern um nicht zu wiederholen" ist am Samstag das Motto in der sächsischen Landeshauptstadt. Wenn zum 76. Mal an die damalige Zerstörung Dresdens gedacht wird, geschieht dies bedingt durch die Corona-Pandemie nur in digitaler Form, beispielsweise in Form einer virtuellen Menschenkette, die als Fassadenprojektion in der Altstadt sichtbar und eingesendete Fotos der Dresdner zeigen wird. Den Stadtoberhäuptern oder weiteren Initiatoren ist es wichtig, die Tradition der Menschenkette und das Gedenken im allgemeinen trotz der Umstände nicht außer Acht zu lassen.

Mit einer Sondersendung berichtet SACHSEN FERNSEHEN ab 17 Uhr live von dem Geschehen. Unter anderem mit Grußworten des Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und Oberbürgermeister Dirk Hilbert, einem Gedenkkonzert der Dresdner Philharmonie, sowie historischen Aufnahmen von Dokumentarfilmer Ernst Hirsch.