Landeshochwasserzentrum: Elbe sinkt auf Alarmstufe 1

Obwohl es am Wochenende immer wieder regnen soll, wird sich die Hochwassersituation in Dresden weiter entspannen. +++ 

Meteorologische Lage
Ein Tiefdruckgebiet mit Zentrum über der Nordsee führt weiterhin kühle Luft heran und sorgt für
wechselhaftes Wetter. Bis Samstag und auch am Sonntag werden immer wieder geringfügige
Niederschläge erwartet

Hydrologische Lage
Im tschechischen Einzugsgebiet der Elbe sowie an den sächsischen Elbepegel Schöna, Dresden und Riesa geht die Wasserführung zurück. Am Pegel Torgau bildet sich gerade der Hochwasserscheitel etwa 10 cm über dem Richtwert der Alarmstufe 1 aus; nur noch ein sehr geringer Anstieg ist möglich. Ab dem Abend ist auch am Pegel Torgau mit dem Rückgang der Wasserführung zu rechnen. Diese Tendenz setzt sich auch im tschechischen und sächsischen Teil der Elbe fort. Bis morgen früh wird für den Pegel Usti n.L./Elbe ein Rückgang auf W = 450 cm (819 m³/s) vorhergesagt.
Für die Pegel Schöna, Dresden und Riesa ist noch heute das Unterschreiten der Richtwerte der Alarmstufe 2 zu rechnen. Am Pegel Torgau wird morgen der Richtwert der Alarmstufe 1 wieder unterschritten.

Quelle: Landeshochwasserzentrum Sachsen

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar