Landesregierung will verstärkt gegen Geldwäsche im Freistaat vorgehen

Zahlreiche Firmen in Sachsen erhalten in diesem Tagen einen Brief von der Landesdirektion. Dabei soll ermittelt werden, ob die Unternehmen sich des Problems und ihrer Pflichten im Fall von „Geldwäsche“ überhaupt bewusst sind. +++

Bei Nicht-Beantwortung des Fragebogens müssen die betreffenden Unternehmen mit Strafzahlungen rechnen. Mit dieser Maßnahme im Kampf gegen die Geldwäsche im Freistaat soll die Verschleierung von Einnahmen aus kriminellen Machenschaften eingedämmt werden.