Landestalsperrenverwaltung beginnt mit Baumpflanzungen

Knapp ein Jahr nach dem Hochwasser Anfang 2011 in Leipzig hat die Landestalsperrung aufgrund der damaligen Deichbauarbeiten nun mit Ausgleichmaßnahmen begonnen. An mehreren Stellen entlang der Flüsse sollen Bäume gepflanzt werden. +++

So werden unter anderem an der Unteren Weißen Elster verschiedene Weidenarten gepflanzt. Die Pflanzungen erfolgen auf Grundstücken des Freistaates Sachsen in unmittelbarer Nähe der Deiche, die gerade saniert werden. Mit dem Anlegen dieser Gewässerrandstreifen sollen die Gewässer aufgewertet werden, wie in der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie gefordert. Außerdem erfolgt damit eine naturschutzfachliche Bereicherung sowie eine Verbesserung des Landschaftsbildes.

Weitere Aufforstungen sollen 2012 unter anderem in der Burgaue am Pfingstanger sowie am Wehr Großzschocher durchgeführt werden. Darüber hinaus sind Pflanzungen von Hartholzauwald in der Elster-Luppe Aue geplant. Hierzu muss in Abstimmung mit der Stadt Leipzig und Dritten die Verfügbarkeit von Grundstücken noch geklärt werden.

Für die ebenfalls geplanten Ausgleichsmaßnahmen zur Wiedervernässung der Aue sind Planfeststellungsverfahren erforderlich. Dabei handelt es sich um Vorhaben wie die Deichschlitzung Möckernscher Winkel sowie die gesteuerte Flutung des Ratsholzes in Verbindung mit der Revitalisierung der Paußnitz. Die Landestalsperrenverwaltung wird Anfang 2012 die entsprechenden Unterlagen dafür bei der Landesdirektion Leipzig einreichen.