Landesweite Aktionswoche für Kindertagespflege

Sachsen- Die Aktionswoche für Kindertagespflege startet in Sachsen ab Montag, den 2. Mai. 

Ziel der Aktionswoche ist es, die Kindertagespflege transparent und erlebbar zu machen und die öffentliche Wahrnehmung bei Eltern, Vertretern von Kommunen, Verwaltung und Politik zu stärken. Die Schirmherrschaft über die Aktionswoche hat Kultusminister Christian Piwarz auch in diesem Jahr übernommen. Zum Auftakt besuchte der Minister heute eine Kindertagespflegestelle in Freiberg.

»Kindertagespflegestellen sind wertvolle, familiäre Betreuungsangebote, die unser System der Kindertagesbetreuung bereichern. Gerade wenn es darum geht, sein Kind in den ersten drei Jahren in andere Hände zu geben, sind Tagesmütter und Tagesväter für Eltern ein wichtiges Alternativangebot. Leider gibt es immer noch zu wenig Beachtung und zu viele Vorurteile für diese Betreuungsform. Das muss sich ändern und dazu trägt die Aktionswoche bei«, erklärte der Minister in einer Mitteilung des Staatsministeriums für Kultus. 

Dieses Jahr feiert die Kindertagespflege im Freistaat Sachsen ihr 30- jähriges Bestehen. In Sachsen werden 6.610 Kinder von 1.559 Kindertagespflegepersonen betreut. Die Aktionswoche findet nach der Premiere 2017 und einer coronabedingten Pause nunmehr zum fünften Mal statt.