Landesweite Razzia gegen Neonazis

Dresden (dapd-lsc). Die Sonderkommission Rechtsextremismus (Soko Rex) ist mit einer landesweiten Razzia gegen Neonazis vorgegangen.

Neben dem NPD-nahen Verlag „Deutsche Stimme“ in Riesa seien aufgrund laufender Ermittlungsverfahren unter anderem Wohnungen, Firmen und Gaststätten durchsucht worden, sagte eine Sprecherin des Landeskriminalamts (LKA) der Nachrichtenagentur dapd und bestätigte damit einen Bericht der „Bild-Zeitung“ (Donnerstagausgabe). Etwa 70 Beamte seien in Chemnitz, Wurzen, Eilenburg und fünf weiteren Städten im Einsatz gewesen.

Laut LKA wurden CDs mit mutmaßlich verfassungsfeindlichen Inhalten sowie Rechner und Speichermedien beschlagnahmt. Die Soko Rex hatte in der Vergangenheit mehrmals Wohnungen und Einrichtungen der rechtsextremen Szene durchsucht. Bei der „Deutschen Stimme“ gab es zuletzt 2009 eine Razzia. Damals wurde der Verlagsleiter verdächtigt, den Jahreskatalog 2009 „Germaniens Freiheit“ zu vertreiben. Darin wurden eine Vielzahl von jugendgefährdenden Büchern, Tonträgern, Flaggen und Poster vermutet.

dapd

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar