Landgasthof in Rossendorf brennt völlig nieder

Der berühmte Landgasthof „Schänkhübel“ in Rossendorf (Stadt Dresden) ist am frühen Montagmorgen niedergebrannt. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de

Gegen 02:45 Uhr kam es auf der Radeberger Landstraße 21 in Dresden-Rossendorf zu einem Brand. Es handelt sich bei dem Brandobjekt um das Landhaus Schänkhübel. Starke Rauchentwicklung und Feuerschein im Dachbereich erwarteten die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr Dresden. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Feuerwehr befanden sich keine Personen im Gebäude.

Die Brandbekämpfung gestaltete sich für die Einsatzkräfte, aufgrund der Bauweise des Gebäudes, schwierig. Die Feuerwehr führte zur Brandbekämpfung ein Innenangriff durch. Dieser musste aufgrund der starken Hitzeentwicklung im Bereich des Dachgeschosses abgebrochen werden. Das Dach wurde über Drehleiter geöffnet. Die Feuerwehr führte in der Folge die Brandbekämpfung von außen durch. Während der Löscharbeiten kam es zu Durchzündungen im Dachbereich. Zum Schutz eines Flüssiggasbehälters wurde dieser gekühlt. Die Löscharbeiten dauern zur Zeit noch an. Die Löschwasserversorgung wurde über Hydranten, Großtanklöschfahrzeuge und einen Teich in Rossendorf sicher gestellt.

Im Einsatz befanden sich etwa 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr Dresden. Beteiligt waren die Stadtteilfeuerwehren Eschdorf, Weißig, Bühlau sowie die Löschzüge der Feuerwachen Striesen und Albertstadt (Neustadt). Weiterhin wurden mehrere Sonderfahrzeuge zum Einsatz gebracht. Die Restlöscharbeiten werden noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Dazu wird noch mindestens ein Löschzug der Feuerwehr Dresden an der Einsatzstelle gebunden sein.

Quelle: Feuerwehr Dresden