Landgericht Chemnitz: Schwerer Raub wird verhandelt

Wegen schweren Raubes muss sich seit Dienstag ein 34-jähriger Mann vor dem Landgericht Chemnitz verantworten.

Die Richter werfen ihm vor, zusammen mit 2 Komplizen vor 4 Jahren eine Spielothek in Chemnitz überfallen zu haben. Das Trio hatte demnach mit Schreckschusspistolen und einer scharfen Waffe die Gäste bedroht und anschließend gefesselt. Mit der Beute aus Tresor und Spielautomaten, rund 16.000 DM, wollten sie fliehen, die Polizei war allerdings schneller. Die beiden Komplizen sind bereits verurteilt, der Angeklagte selbst konnte nur durch eine DNA Analyse dingfest gemacht werden.