Landgericht Dresden: Mordprozess startet unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen

Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen startet heute in Dresden der Prozess gegen Alex W., beginnen, der im Juli die Ägypterin Marwa El Sherbini im Landgericht Dresden erstochen hat.

Der Prozesssaal im Landgericht wurde mit einer Panzerglaswand geteilt. 88 Sitzplätze für Presse und Zuschauer sind vorhanden. Auch Vertreter der Ägyptischen Botschaft werden als Prozessbeobachter erwartet.

Die Fenster des Gerichtssaals wurden mit Panzerglas gesichert. Ein Sichtschutz wurde montiert, auch im Gerichtsgebäude.

Für den Prozess gegen den Russlanddeutschen Alex W. sind 11 Prozesstage bis 11. November angesetzt. Als Nebenkläger reisen aus Ägypten sowohl der Witwer der Getöteten als auch Bruder und Mutter an.

Für die Dauer des Prozesses gibt es keinen Besuchsverkehr am Landgericht. Die Staatsanwaltschaft bittet darum, wenn irgend möglich, Anliegen um zwei bis drei Wochen aufzuschieben.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!