Landgericht Leipzig erlässt einstweilige Verfügung: LIOCN Wohnbau GmbH erhält neue Geschäftsführung

Peter Wolf und Florian Scholze dürfen Geschäftsführung und Vertretung für LICON Wohnbau nicht mehr ausüben.

Das Landgericht Leipzig hat am Donnerstag eine von der Henning Beteiligungs GmbH als Gesellschafterin der LICON Wohnbau GmbH beantragte einstweilige Verfügung erlassen, wonach die Herren Jürgen Henning und Alexander Stuhlmann ermächtigt werden, die Geschäfte der LICON Wohnbau GmbH zu führen und die Gesellschaft gemeinsam zu vertreten. Die bisherigen Geschäftsführer Peter Wolf und Florian Scholze wird zugleich u.a. untersagt, die Geschäftsführung und Vertretung der LICON Wohnbau weiter auszuüben.

Jürgen Henning hatte im September auf Grund dringender Verdachtsmomente Anzeige gegen die beiden bisherigen geschäftsführenden Gesellschafter des Unternehmens und einen leitenden Mitarbeiter gestellt. Im Zuge der daraufhin eingeleiteten Ermittlungen kam es gestern zu Durchsuchungen der Ermittlungsbehörden u.a. in den Privaträumen der bisherigen Geschäftsführer und – naturgemäß – auch bei der LICON in Leipzig sowie zu drei Verhaftungen. Die Vorwürfe gegen die Beschuldigten betreffen das Innenverhältnis der LICON-Gesellschafter. Kunden, Lieferanten und Banken von LICON sind nicht betroffen, das laufende operative Geschäft der LICON ist von den Vorgängen nicht berührt.

LICON ist mit einem Umsatz von rund 100 Mio. Euro 2009 bundesweit einer der führenden Bauträgerspezialisten für die Sanierung von Baudenkmälern. Die Unternehmensgruppe wurde 2005 von Jürgen Henning mitgegründet und seither von ihm maßgeblich finanziert. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Leipzig und ist darüber hinaus an den Standorten Hamburg, Berlin, Dresden, Düsseldorf/Neuss und Frankfurt vertreten.