Landtag beschließt in dieser Woche einen Rekordhaushalt

Dresden – Mit der Verabschiedung des Doppelhaushaltes fasst der Sächsische Landtag in dieser Woche den wichtigsten Beschluss des Jahres. Noch nie hat der Freistaat in seiner Geschichte so viel Geld ausgegeben wie nun geplant. In den kommenden beiden Jahren sollen rund 37 Milliarden Euro im Doppelhaushalt ausgegeben werden.

Über ein Halbes Jahr hat die Staatsregierung an dem Zahlenwerk gearbeitet. Den Schwerpunkt bilden die innere Sicherheit und der Bereich Bildung. Hierbei ist unter anderem ein 213 Millionen Euro schweres Maßnahmenpaket zur Lehrerversorgung geplant. Ein Schwerpunkt ist auch das Personal. In Vergangenheit wurden hier fast ausschließlich Tarifanpassungen vorgenommen. Jetzt sieht der Haushalt sogar Neuanstellungen vor. Über 85.000 Menschen will der Freistaat in den nächsten beiden Jahren beschäftigen.
Über mehr als 5.000 Seiten umfasst der Staatshaushalt des Freistaates Sachsen für die nächsten zwei Jahre. Aus Steuermehreinnahmen sowie aufgelösten Rücklagen in Höhe von 700 Millionen Euro soll der Rekordhaushalt finanziert werden.