Lange Nacht der Galerien und Museen

Dresden - Die Kunst im Fokus. Mit der Vielzahl an Ausstellungsräumen und Kulturinstitutionen um die Königstraße hat sich in der Inneren Neustadt das Kunstquartier Neustädter Barockviertel etabliert. In dichter Konzentration sind dort Galerien und Museen anzutreffen. Zur LANGEN NACHT können die Besucher die Vielfalt an Kunst zu den Sonderöffnungszeiten von 18 Uhr bis Mitternacht erleben und entdecken.

Gleich drei Neuzugänge im Viertel nehmen dieses Jahr erstmalig an der Veranstaltungsreihe teil: In der renommierten Galerie Gebrüder Lehmann - nun am Neustädter Markt ansässig - findet zur LANGEN NACHT die Vernissage zur Ausstellung „Metamorphosis“ mit Werken des japanischen Pop-Art Künstlers Keiichi Tanaami statt. Das PYLON-Lab im Wallgäßchen ist eine weitere neue Adresse für Contemporary Art. Die dortige Eröffnungsausstellung präsentiert konzeptuelle Arbeiten von David Hanes, welche die künstlerische Auseinandersetzung mit der fortschreitenden Digitalisierung von Kunst veranschaulichen. Die Galerie FLOX begleitet den Abend mit einer Performance von Wagner Moreira im Rahmen der Ausstellung „K E R N F U S I O N“ mit Arbeiten von Thomas Kern (DEKERN), Steffen Kern, Anne Kern und Georg Baselitz.

© Sachsen Fernsehen

Unter dem Titel „TRANSWOMATION“ lädt die Künstlerin Ramona Krüger zusammen mit der Fotografin Ellen Türke zur Vernissage mit Malerei, Fotografie, Schmuckdesign und Musik ein. Die Gruppenausstellung beschäftigt sich mit der Frage „Wie viel Weiblichkeit braucht diese Welt oder hat sie schon?“ und greift dabei hochaktuelle Themen wie Transformation, Transgender, sowie das dritte Geschlecht auf und bearbeitet Portraits von Frauen, Emotionen, Intuition und Momentaufnahmen innerer Reisen. Der Künstler Holger John begleitet mit seiner Galerie ein ganz besonderes Jubiläum: Anlässlich des 101. Geburtstages von Priscilla Ann Siebert Thornycroft zeigt die Personalausstellung „ENDE DER VORSTELLUNG“ Malerei und Zeichnungen der seit 1952 in Dresden lebenden Künstlerin, deren Werk von den Einflüssen der Neuen Sachlichkeit, des Surrealismus und biografischen Eindrücken gezeichnet ist. Die Galerie Himmel widmet den beiden Künstlerpersönlichkeiten Werner Stötzer und Strawalde (Jürgen Böttcher), ihres Zeichens Bildhauer und Maler, eine Sonderausstellung.
Die Besucher haben an dem Abend zudem die Möglichkeit, auch mit den Kuratoren und Ausstellungsmachern ins Gespräch zu kommen. Im Hans Körnig Museum finden Themenführungen zu Malerei und Druckgraphik statt. Das Kunsthaus Dresden mit der Städtischen Galerie für Gegenwartskunst bietet ebenso einen geführten Rundgang durch die Ausstellung „Immer Ärger mit den Großeltern“ an, welche zeitgenössische Kunst im Kontext zu kulturellem Erbe und Erinnerungskultur zeigt. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Hans Körnig Museum statt und wurde bei der Neugestaltung des Layouts durch die Agentur von Krueger und Co. unterstützt.