Lange Nacht der Theater: Zwanzig Theater mit einem Ticket entdecken

Die Dresdner Verkehrsbetriebe bieten zur 2. Langen Nacht der Theater in Dresden ein besonderes Angebot. Shuttelbusser werden zusätzlich zu den Straßenbahnen eingesetzt. Die Eintrittskarte dient gleichzeitig als Fahrkarte im Gebiet der VVO. +++

 

Die Lange Nacht der Dresdner Theater geht in die zweite Runde. Nach dem erfolgreichen Auftakt 2012 machen in diesem Jahr zwanzig Theater mit und bieten ihren Gästen vielfältige bunte Vorstellungen aus Theater, Oper, Operette, Tanz und Kabarett. Jedes Programm beginnt immer zur vollen Stunde und dauert ca. 30 Minuten. Dann sind die Besucher eingeladen, die Bühne zu wechseln und sich zum nächsten Veranstaltungsort zu begeben.

 

Da die Zahl der Parkplätze in unmittelbarer Nähe der meisten Theater begrenzt ist, kommen die  Besucher am besten mit Bus und Bahn zu den Veranstaltungsorten. Die Eintrittskarte ist gleichzeitig Fahrkarte für den Verkehrsverbund Oberelbe (VVO). Das Kombiticket gilt ab 16 Uhr in S-Bahnen, Nahverkehrszügen, Straßenbahnen, Bussen und Elbfähren im gesamten Verbundgebiet. Die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB), größter Partner im VVO, setzt zusätzlich zu dem bestehenden Angebot Shuttlebusse und zusätzliche Straßenbahnen ein. So verbindet die Linie 8 als »Theaterlinie« von 18 Uhr bis 0.30 Uhr im zehnminütigen Rhythmus das Festspielhaus Hellerau mit den Theatern der Innenstadt. Die Straßenbahn Linie 4 fährt das Theaterhaus Rudi, August das Starke Theater sowie das Societaetstheater in der Nähe des Neustädter Marktes bis Mitternacht im 15-Minuten-Takt an. Damit alle Besucher auch wieder sicher nach Hause gelangen, ist das Ticket bis 4 Uhr am Sonntagmorgen gültig.

 

Am Stadtrand Dresdens stehen zudem öffentliche und kostenfreie Park+Ride-Plätze mit direktem Bahnanschluss zur Verfügung. Die Besucher können unter anderem die Plätze in Kaditz (A4 DD-Neustadt / Straßenbahnlinien 9 und 13), Klotzsche (B97 / S-Bahnlinie S2), Gompitz (A 17 / DD-Gorbitz / Straßenbahnlinie 7) und Prohlis (A17 DD-Prohlis, B172 / Straßenbahnlinien 1 und 9) nutzen. Autofahrer können ihr Auto so am Dresdner Stadtrand abstellen und kostenfrei mit Zug, Bus und Bahn zur langen Nacht der Theater fahren.

Quelle: Verkehrsverbund Oberelbe GmbH