Langer Gang im Dresdner Schloss wird saniert

Ende Februar ist Baubeginn für den Ausbau des Langen Gangs im Dresdner Schloss, der künftig als  Dauerausstellungsbereich für die Rüstkammer und die Gewehrgalerie genutzt werden soll.

Gleichzeitig läuft der barrierefreie Umbau des Treppenhauses, das die beiden Gebäudeteile „Langer Gang“ und „Georgenbau“ miteinander verbindet.

Grundlage der Gestaltung ist die Raumfassung von 1733 mit den alternierend offenen und geschlossenen Fensternischen und der künftigen Präsentation der Exponate in den jeweils geschlossenen Nischen. Es ist geplant, entsprechend der historischen Raumfassung die farbige Renaissanceholzdecke und die Wandbemalung zu rekonstruieren.

Zunächst laufen bauvorbereitende Arbeiten wie die Demontage der haustechnischen Installationen, der Rückbau von Trennwänden und Parkett sowie Abbrucharbeiten im Jagdtreppenhaus, bevor die Restaurierungs- und Umbauarbeiten folgen können.

Die Baukosten in Höhe von rund 10,5 Millionen Euro werden anteilig von der Bundesrepublik Deutschland und dem Freistaat Sachsen zur Verfügung gestellt. Die Arbeiten sind voraussichtlich im Herbst 2018 abgeschlossen.

Quelle: Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement