Langfinger im Zentrum aktiv

Zwei Chemnitzerinnen sind am Donnerstag Opfer von dreisten Handtaschendieben geworden.

Gegen 13.00 Uhr bemerkte zunächst eine 54-Jährige beim Gedränge an der Bushaltestelle am Tietz, den Verlust ihrer Geldbörse. Neben einer geringen Summe von Bargeld befanden sich neben der EC-Karte auch wichtige Dokumente darin. Sie erstattete sofort Anzeige bei der Polizei. Noch während der Formalitäten wurde sie von der Sparkasse die Mitteilung, dass ein Unbekannter unberechtigt Geld von ihrem Konto abgehoben hat. Fast zeitgleich wurde einer weiteren Chemnitzerin am Chemnitz-Plaza das Portmonnaie gestohlen. Die 68-Jährige bemerkte beim Einsteigen in die Straßenbahn den Verlust. Auch hier befanden sich Ausweispapiere und die EC-Karte in der Börse.