Langzeitprojekt „Paußnitzflutung“ gestartet

Leipzig - Um die biologische Vielfalt zu erhalten und zu fördern hat am Freitag die Flutung des Leipziger Auwalds begonnen. Dabei wird die Paußnitz gestaut und das Wasser fließt 14 Tage lang in eine knapp fünf Hektar große Fläche im Naturschutzgebiet "Elster- und Pleißeauwald". 

Am Freitag ist die Flutung des Auwalds gestartet. Dabei wird eine knapp fünf Hektar große Fläche im Naturschutzgebiet "Elster- und Pleißeauwald" für 14 Tage unter Wasser gesetzt. Ziel ist es, die biologische Vielfalt des Areals zu erhalten und zu fördern. Für die Flutung werden der Obere Paußnitzsiel zum Elsterflutbett und ein Verbindungsgraben in der Paußnitz geschlossen. So kann das Wasser der gestauten Paußnitz über die Ufer treten und sich mithilfe ehemaliger Altarme auf der Fläche verteilen. Schon 1993 begann das Amt für Umweltschutz der Stadt Leipzig damit, den südlichen Auwald zeitweise zu fluten.

© Leipzig Fernsehen