Lars Ziegenhorn legt sein Amt als Vorstandsmitglied beim FC Sachsen nieder

Mit sofortiger Wirkung und nach reiflicher Überlegung legt der Vorstandssprecher Lars Ziegenhorn sein Amt beim FC Sachsen Leipzig aus beruflichen Gründen nieder. Somit steht er ab sofort in Vereinsfragen als Ansprechpartner nicht mehr zur Verfügung. Lesen Sie hier die offizielle Mitteilung des Vereins.

„Der aktuell bestehende Vorstand war ehemals für die Phase der Insolvenz eingesetzt. Da
sich nun spätestens mit dem 30.06.11 die Insolvenzzeit ihrem Ende zuneigt, haben auch die drei Vorstandsmitglieder ihre Arbeit erfolgreich geleistet.

Ein Nachfolger für Herrn Ziegenhorn steht noch nicht fest, wird jedoch intensiv gesucht und soll spätestens bis zum Ende der Insolvenz gefunden und präsentiert werden. Während dieser Phase werden die Geschicke des FC Sachsen entsprechend der insolvenzrechtlichen Vorgaben weiterhin vom Insolvenzverwalter, Herr Heiko Kratz, geleitet.

Die beiden verbleibenden Vorstandsmitglieder, Herr Matthias Weiß und Herr Uwe Seemann, werden Herrn Kratz weiterhin mit voller Kraft unterstützen. Die Zusammenarbeit mit unserem Sponsoringpartner Ramada – Hotel ist vom Ausscheiden nicht betroffen.

Im sportlichen Bereich ist der FCS mit der jungen Mannschaft auf einem guten Weg. Der Vorstand hat vollstes Vertrauen in das Team und plant zur Winterpause keine neuen Verpflichtungen. Sollten wir bei sportlich positivem Verlauf den Anschluss an die Tabellenspitze herstellen können, wird der FCS rechtzeitig adäquate Mittel ergreifen, um die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Lizenzierung zu schaffen.

Der FC Sachsen Leipzig bedankt sich recht herzlich bei Herrn Ziegenhorn für seine geleistete Tätigkeit in den zurückliegenden zwei Jahren und wünscht ihm alles Gute für seinen weiteren beruflichen Werdegang!“