Late Night in der Oper Leipzig – Die Fräuleinwunder laden zum A-Cappella Konzert

Wer in die Oper geht, erwartet auf der Bühne meist klassische Werke berühmter Komponisten. Dass in der Oper Leipzig aber auch moderne Töne angeschlagen werden, beweisen „Die Fräuleinwunder“. Sandra Janke, Anna Evans und Esther Mertel.

Gemeinsam bilden sie mit ihrem Programm „Heute Nacht oder nie!“ den Auftakt einer neuen Programmreihe, die von einigen Solisten des Hauses auf den Weg gebracht wurde. Die Late Night.

Das Repertoire der drei Damen ist breit gefechert. Von Volksliedern, Comedian Harmonists über Tonfilmschlager bis hin zu modernen 80er Jahre Liedern ist alles dabei. Das Besondere ist aber, dass jedes dieser Lieder a cappella gesungen wird – also ohne instrumentale Begleitung.

Damit an dem Abend auch alles reibungslos funktioniert, ist es sehr wichtig, dass die Sängerinnen sich mit dem eher ungewöhnlichen Auftrittsort vertraut machen, die Akustik testen und die Bewegungsabläufe koordinieren. Ein weiterer Unterschied zur Opernbühne ist die Nähe zum Publikum. Denn dieses wird sich unmittelbar vor den Sängerinnen befinden.

Die Late Nights richten sich nicht nur an die Zuschauer, die an diesem Abend die jeweilige Vorstellung in der Oper besuchen. Sie ist vor allem auch als Einladung für all jene gedacht, die gern einmal die Gelegenheit nutzen wollen, eine Weile, bei stimmungsvoller Musik, in der Oper Leipzig zu verweilen.

Sandra Janke and friends sehen Sie am 30. November um 21.30 Uhr im Parkettfoyer der Oper Leipzig. Der Eintritt ist kostenfrei.