Laube in Schkeuditz in Flammen – Hund rettet schlafendes Herrchen!

Dank seines aufmerksamen Vierbeiners kam ein Laubenpieper in Schkeuditz am Freitagmorgen unverletzt aus seiner brennenden Laube. Der Hund hatte den Mann geweckt, nachdem ein Feuer auf das Häuschen übergegriffen hatte. +++

Zuerst brannte im „Kleingartenverein Schkeuditz e.V.“ die benachbarte, allerdings noch leere Parzelle. Die Flammen schlugen aber auf das Nachbargrundstück über, sodass die dortige Laube in Brand geriet, in der der Mann schlief.

Aufgeschreckt durch das aufmerksame Bellen seines Hundes konnte sich der Laubenpieper allerdings unverletzt aus seinem Häuschen retten. Der Vierbeiner kam ebenfalls mit dem Schrecken davon.

Die herbei gerufene Feuerwehr konnte die beiden Brände löschen. Ursache und Schadenshöhe des Feuers sind allerdings noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.