Laubeneinbrecher kontrolliert – Geschädigte gesucht

Chemnitz – Am Mittwochmorgen wurden zwei mutmaßliche Einbrecher von einer Polizeistreife erwischt. Nun sucht die Polizei nach Geschädigten, aus deren Lauben sich die beiden illegal bedient haben.

© Polizei Chemnitz

Die mutmaßlichen Täter (40, 42) wurden am Mittwochmorgen gegen 7.00 Uhr von einer Polizeistreife kontrolliert. Sie hatten Fahrräder und Rucksäcke dabei. In den Rucksäcken befanden sich Werkzeuge, die sich fürs Einbrechen eignen, sowie angeschnittene Kupfer-Kabelstücke und Deko-Artikel.
In den Rucksäcken befanden sich:
-eine Oberfräse der Marke „Meister“ MOF 900 in der Farbe Grün
-ein Thermometer als Holzhäuschen
-ein Grillbesteck in einer schwarzer Tasche
-eine Kabeltrommel schwarz
-ein Wandteller „Sektion Fußball DDR“
-ein Bild der Oberliga „FC Aue“ in Schwarz/Weiß (Jahr unbekannt).

© Polizei Chemnitz

Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde eine aufgebrochene alte Gartenlaube in der Nähe eines Spielplatzes am Heinrich-Sturm-Weg im Stadtpark entdeckt. Davor fanden die Polizeibeamten abgeschnittene Mehrfach-Steckdosen.

Bei der Überprüfung der Personaliender beiden Männer stellte sich heraus, dass der 40-Jährige per Haftbefehl gesucht wurde. Nach Beendigung der ersten polizeilichen Ermittlungen zum Verdacht des Einbruchs in die Laube, wurde der 40-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Sein zwei Jahre älterer mutmaßlicher Komplize wurde auf freien Fuß gesetzt.

Der Eigentümer der betroffenen Laube sowie der oder die Eigentümer der genannten Gegenstände (z.T. im Foto) wird/werden gebeten, sich im Polizeirevier Chemnitz-Südwest, Telefon 0371 5263-0, zu melden.