Laufen für die Krebsforschung

Dresden - Im Dresdner Waldpark wurde zum ersten Mal ein Benefizlauf am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) organisiert. Ziel des Rundenlaufs von einem Kilometer ist es, gemeinsam ein Zeichen zu setzen und den Kampf gegen Krebs zu unterstützen.

Es handelt sich um einen Lauf für jedermann: Laufinteressierte können ebenso teilnehmen wie Spaziergänger, Familien mit Kinderwagen, Patienten oder sogar Vierbeiner. Rundenzeiten spielen dabei keine Rolle. Aber natürlich geht es darum, so viele Runden wie möglich für den guten Zweck zu laufen – allein oder im Team. Beim ersten Lauf für die Krebsforschung haben auch ehemalige Patienten des NCT/ UCC teilgenommen und waren von der Stimmung vor Ort begeistert.

Je mehr Runden desto mehr Spenden fließen für die Krebsforschung. So lautet die Motivation: Jeder Kilometer hilft.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen

Auch Kanu-Olympiasieger Tom Liebscher ist fleißig Runden im Waldpark gelaufen. Das Gewinner-Team hat insgesamt 128 Runden absolviert und kann sich auf ein gemeinsames Mittagessen mit dem Olympiasieger freuen. Weitere Informationen zur Krebsforschung finden Sie unter www.nct-dresden.de