Lausbubenstreich mit erheblichen Folgen

Zwei Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren hatten wahrscheinlich am Mittwochnachmittag Langeweile. Sie zündeten einen Blitzknaller und steckten diesen in die Briefkastenanlage eines Mehrfamilienhauses in der Eichelbaumstraße in Leipzig-Großzschocher.

Die Briefkastenanlage geriet in Brand und das Feuer breitete sich über die gesamte Haustür aus. Durch die starke Rauchentwicklung wurde das gesamte Treppenhaus verrußt. Die Lausbuben entfernten sich vom Ort des Geschehens, durch einen aufmerksamen Bewohner des Hauses konnten die Beiden kurze Zeit später ermittelt werden. Diese waren sich der Folgen ihres Streiches sicherlich nicht bewusst.

Der 14-Jährige muss nun laut Polizei mit einer Anzeige wegen Brandstiftung rechnen, der 13-Jährige ist nach dem Gesetz noch nicht strafmündig. Bezüglich des entstandenen Brandschadens kann der Eigentümer zivilrechtlich klagen und dann kann es für Beide bzw. den erziehungsberechtigten Eltern ein sehr teurer Streich werden. Derzeit liegen noch keine konkreten Angaben zu dem entstandenen Sachschaden vor.