Lausitzhalle in Hoyerswerda profitiert von „Stadtumbau Ost“ Programm

Albrecht Buttolo übergibt heute den Fördermittelbescheid in Millionenhöhe.

Innenminister Albrecht Buttolo übergibt heute Vormittag einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,6 Mio. € aus dem Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“ an die Stadt Hoyerswerda. Das Geld ist für den Umbau des ehemaligen Verwaltungstraktes der Lausitzhalle zur Volkshochschule und Musikschule.

Die Lausitzhalle ist das Kultur- und Tagungszentrum der Stadt Hoyerswerda. Von 1976 bis 1985 wurde die Lausitzhalle als Haus der Berg- und Energiearbeiter gebaut. In dem I. Bauabschnitt konnte jedoch nur der Saalbau vollkommen hergestellt werden. 1985 wurde in einem II. Bauabschnitt das Foyer, die Gastronomie und die Verwaltung baulich ergänzt. 1992 entstand aus dem Haus der Berg- und Energiearbeiter die Lausitzhalle. In der Lausitzhalle finden vielfältige Veranstaltungen, u. a. Konzerte, Theateraufführungen, Ausstellungen und Messen, statt.

Quelle: Sächsiches Staatsministerium des Innern

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!