Leben nach dem Krieg künstlerisch gestaltet

Chemnitz- Der Maler Otto Dix setzte seine Erlebnisse aus dem 1. Weltkrieg vielfach künstlerisch um.

Diese werden in einem Vortrag am Donnerstag, den 28. Juni, ab 18 Uhr im Museum Gunzenhauser, greifbar gemacht.

Was man heute aus den Erfahrungen des Malers lernen kann, stellt Ulrike Brummert im Rahmen des Projekts „14-18 WAR WAS. Geteilte Erinnerungen“ vor.