Lebendige Debatte zum Lutherjahr im Landtag

Dresden - Kennen und Leben christlicher Werte in unserer Zeit: das war am Mittwoch Thema im Sächsischen Landtag. Und daran entfachte sich eine hitzige Diskussion. "Das Politische Allgemeinwesen sei gefragt", so die eine Seite, "Christliche Ideologie" die andere.

© Sachsen Fernsehen

In diesem Jahr wird der 500. Jahrestag der Reformation begangen. Mit den Bürgern reden und sich mit Toleranz, Respekt und Nächstenliebe begegnen, so der Tenor der CDU-Fraktion. Der Antrag für eine Debatte zum Thema christliche Werte in der Gegenwart wurde zusammen mit der SPD eingebracht.

Die Fraktion DIE LINKE zeigte in aller Deutlichkeit auf, dass sie zum Thema „Kennen und Leben christlicher Werte“ einen anderen Standpunkt einnimmt. Sie stellte die Frage, ob es überhaupt einen eindeutigen christlichen Wertekanon gibt.

Die Grünen formulierten Ihre Ansicht etwas zurückhaltender, aber dennoch klar. Franziska Schubert erwähnte dass das in der Debatte vielfach erwähnte Schaffen und die Wertvorstellungen von Luther mit jeder Zeitepoche zu anderen Ansichten führen würde. Eine vermeintliche Aktualisierung seines Schaffens führe zur Banalität.

CDU und SPD haben schlussendlich mit Ihrem Antrag für viel Diskussionsstoff unter den Fraktionen gesorgt.