Lebensgefahr: 19-Jähriger „surft“ auf Straßenbahn

Leipzig - Bei den heißen Temperaturen am Mittwochnachmittag hatte ein 19-Jähriger scheinbar Lust auf eine kleine Surftour durch Leipzig. Er war auf eine Straßenbahn geklettert und so für kurze Zeit mitgefahren. Als diese anfuhr, stürzte der junge Mann jedoch hinunter und verletzte sich leicht.

© Leipzig Fernsehen

Vom Johannis- bis Rabensteinplatz - So weit kam der 19-Jährige auf der Straßenbahn. Er war an der Haltestelle Johannisplatz auf den Drehgelenkkasten einer Straßenbahn geklettert, die verkehrsbedingt wartete. Laut Polizeiangaben war dies möglich, indem er ein Shirt in zwei geöffnete Oberlichter der Straßenbahn eingehangen hatte. Als die Bahn nach einem Haltestellenstopp wieder anfuhr, geriet er ins Rutschen. Er stürzte am Rabensteinplatz auf die Fahrbahn und musste medizinisch versorgt werden.

In Anbetracht der lebensgefährlichen Aktion kam er mit leichten Verletzungen noch glimpflich davon. Angaben zu Motiven machte die Polizei nicht.