Lebenslänglich für Messer-Mörder aus Plagwitz

Im September erschütterte ein Mord in Leipzig-Plagwitz die Stadt: Michel K. hatte seine 31-jährige Freundin mit mehreren Messerstichen brutal erstochen. Am Montagvormittag fiel nun das Urteil. Der 28-jährige Täter muss lebenslang ins Gefängnis. +++

Der Schuldige hatte am Abend des 23. Septembers 2011 bei einem heftigen Streit mit seiner Freundin die Fassung verloren. Er zog ein Messer und stach wie von Sinnen mehrfach auf die 31-jährige Yvonne H. ein, bis sie tot war. Der Täter kann sich an die Tat selbst nicht erinnern.

Um den Mord zu vertuschen, verstaut er seine blutige Kleidung in einem Müllcontainer und ruft wenige Stunden später selbst die Polizei. Er gab vor, seine tote Freundin in der Wohnung vorgefunden zu haben.
Während der Ermittlungen verstrickte sich Michel K. aber in Widersprüche. Ferner waren die später gefundenen Beweise erdrückend.

Laut Medienberichten wurde trotz Geständnisses von Michel K. die besondere schwere der Schuld festgestellt. Grund hiefür ist wohl der vorsätzliche Versuch der Vertuschung des Mordes.