Lebensmittelkontrolleure aus Tschechien zu Besuch in Sachsen

Tschechische Lebensmittelkontrolleure aus dem Inspektorat Plzeň sind am Montag zu einem offiziellen Besuch in Sachsen eingetroffen. Noch bis Donnerstag werden sie insgesamt vier grenznahe Sächsische Landkreise bereisen und sich dort zum Erfahrungsaustausch mit ihren Sächsischen Kollegen aus den Lebensmittelüberwachungs- und Veterinärämtern treffen.

Auf dem Programm stehen außerdem gemeinsame Kontrollen bei mehreren Lebensmittelunternehmen in den Landkreisen Zwickau und Mittelsachsen sowie im Erzgebirgskreis und dem Vogtlandkreis.

So sind bis Ende März 2011 insgesamt sechs Besuchergruppen aus den Lebensmittelinspektoraten Plzeň und Ústi nad Labem in Sachsen geplant. Im Gegenzug werden sechs sächsische Gruppen aus Behördenvertretern der Amtlichen Lebensmittelüberwachung nach Tschechien reisen.

Das mit Fördermitteln der Europäischen Union finanzierte Pilotprojekt dient der Stärkung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Bereich der Lebensmittelsicherheit. Die Behörden der Amtlichen Lebensmittelüberwachung haben den gesetzlichen Auftrag, auf allen Stufen der Lebensmittelkette stichprobenartig Kontrollen durchzuführen.

„Der Austausch von Informationen und Know-how dient der stetigen Verbesserung und Harmonisierung der Kontrollmethoden unter besonderer Berücksichtigung grenzüberschreitender Aspekte. Dies kann auch zu mehr Rechtssicherheit für Lebensmittelunternehmer beitragen, die ihre Produkte auf beiden Seiten der Grenze in den Verkehr bringen“, sagte Gesundheitsministerin Clauß.