Lebensretter gesucht!

Die weltweite Suche nach Lebensrettern läuft auf Hochtouren. Am 23. Februar wird sich in Dorfhain zeigen, wie viele Menschen bereit sind, Stammzellen zu spenden. +++

Michael hat Blutkrebs. Die weltweite Suche nach einem passenden Lebensspender läuft auf Hochtouren – genauso wie die Vorbereitungen zur Registrierungsaktion. So sammelte die Initiativgruppe, geleitet von der Familie des Patienten, innerhalb derletzten 4 Wochen fleißig Spendengelder. Über 22 Spendendosen wurden inGeschäften und bei Gastronomen in und um Dorfhain aufgestellt, zur Dorfhainer Faschingsveranstaltung wurde gesammelt, Unternehmen und Vereine der Region wurden auf Geldspenden und Benefizaktionen angesprochen, der Rentnerverein Dorfhain backt Kuchen, der am Aktionstag zu Gunsten der Registrierungen verkauft wird, weitere Helfer drucken und verteilen eifrig Flugblätter. Bisher kamen so über 3.000 Euro Spendengelder zusammen. 

Ein beachtlicher Erfolg, aber gerade einmal ausreichend für 60 Typisierungen. Die DKMS und die Organisatoren hoffen aber auf über 500 potenzielle Spender, weshalb auch in dieser letzten Woche vor der Aktion noch einmal die letzten Kräfte mobilisiert und die Menschen in der Umgebung sensibilisiert werden. Aus diesem Grund appelliert die Initiativgruppe vor allem an die soziale Verantwortung der Unternehmen und Arbeitgeber der Region, sich zu engagieren. Auch Benefizaktionen von Vereinen, Kirchen, Geschäften und Einzelpersonen sind herzlich willkommen. Denn genauso wichtig wie die eigentliche Registrierung, ist auch die finanzielle Unterstützung der Aktion. Denn als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS auf Geldspenden angewiesen, da für dieTypisierung jeder Gewebeprobe 50 Euro Laborkosten anfallen, die weder aus öffentlichen Mitteln, noch durch die Krankenkassen erstattet werden.

Auch am Aktionstag wird es die Möglichkeit geben, die Registrierung bar oder mit EC-Karte zu übernehmen. „Jeder Euro hilft der DKMS die Arbeit im Namen aller Blutkrebspatienten weiterzuführen und den qualitativ hochwertigen Standard der Datei aufrecht zu erhalten und auszubauen. Täglich organisieren wir durchschnittlich zwölf Stammzellentnahmen, durch die Patienten eine Überlebenschance erhalten. Obwohl bei uns als weltweit größter Datei mehr als 2,8 Millionen Menschen registriert sind, findet noch jeder fünfte Patient keinen passenden Lebensretter. Zudem scheiden täglich potentielle Spender durch Erreichen der Altersgrenze oder eine chronische Erkrankung aus, weshalb die Neuaufnahme von Spendern unsere ständige Aufgabe bleibt.“, so Annika Schirmacher, Aktionsleiterin der DKMS gGmbH Berlin.

Die Daten für Ihre Planung: Samstag, den 23. Februar 2013 von 10:00 bis 16:00 Uhr Kinderzentrum (KIZ) – Gemeindeamt/ehemalige Schule, Schulstraße 4, 01738 Dorfhain

Spendenkonto 3100385399 
Ostsächsiche Sparkasse BLZ 850 503 00

Für weitere Informationen: DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei
www.dkms.de
Annika Schirmacher
schirmacher@dkms.de
Tel:. 030 8322797-14
Fax: 030 8322797-28

Quelle: Deutsche Knochenmarkspenderdatei

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!