Legida läuft wieder durchs Waldstraßenviertel

Das Leipziger Ordnungsamt hat die für kommenden Montag geplante Demonstrationsroute des islamfeindlichen Bündnisses Legida bewilligt. Vom Richard-Wagner-Platz laufen die Anhänger zum Waldplatz und zurück. +++

Das Leipziger Ordnungsamt hat die für kommenden Montag geplante Demonstrationsroute des islamfeindlichen Bündnisses Legida bewilligt. Gemeinsam mit dem Dresdner Schwesterbündnis Pegida ist für 19Uhr eine Kundgebung auf dem Richard-Wagner-Platz geplant. Auf dieser sollen auch Pegidachef Lutz Bachmann und Michael Stürzenberger von der rechtspopulistischen Partei „Die Freiheit“ sprechen.

Danach werden die bis zu 1000 erwarteten Anhänger über den Goerdelerring, Käthe-Kollwitz- und Elsterstraße zum Waldplatz laufen. Über Waldstraße, Gustav-Adolf-Straße, Leibnizstraße und den Ranstädter Steinweg kehren sie zum Ausgangspunkt am Richard-Wagner-Platz zurück. Mehrere Gegendemonstrationen sind angemeldet.

Im Rahmen der Legida-Demonstration und der Gegendemonstrationen kommt es ab 18 Uhr zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen. Auch der öffentliche Nahverkehr im Bereich des Innenstadtringes und Waldstraßenviertels ist beeinträchtigt.