Legida läuft wieder in Leipzig

Nach einer mehrwöchigen Pause haben sich am Montagabend erneut rund 400 Anhänger des islamkritischen Bündnisses Legida zu ihrem Abendspaziergang versammelt. Die Route führte dabei erstmals über den nördlichen Ring. +++

Auf der Abschlusskundgebung am Richard-Wagner-Platz traten auch Redner der Identitären Bewegung auf, die ihre nationalistische Meinung deutlich vertraten. Den Legida-Teilnehmern standen rund 400 Gegendemonstranten gegenüber. Es blieb bei verbalen Auseinandersetzungen, zu gewalttätigen Übergriffen kam es nicht. Die Polizei war mit rund 1.000 Einsatzkräften vor Ort.