Legida und NoLegida weitestgehend friedlich

Nach einer Woche Pause versammelten sich am Montag Abend 900 Teilnehmer der islamkritischen Bündnisses Legida auf dem Leipziger Augustusplatz. Laut Polizei blieb es vor und nach den Demonstrationen weitestgehend friedlich +++

Nach einer Woche Pause versammelten sich am Montag Abend 900 Teilnehmer der Islam- und fremdenfeindlichen Initiative auf dem Leipziger Augustusplatz.
Im Vorfeld fanden sich Gegendemonstranten beim Aufzug „Refugees Welcome“ und der „Global Space Odyssey“ zusammen und marschierten vom Lindenauer Markt bis zum Innenstadtring, ehe sich der Demonstrationszug zum Beginn der Legida-Demo um 19 Uhr auflöste. Insgesamt waren es in etwa so viele Gegendemonstranten wie Legida Anhänger.

Erstmals sollte PEGIDA-Gründer Lutz Bachmann via Live-Schalte aus Dresden zur LEGIDA-Demo sprechen. Doch technische Probleme ließen lediglich ein Standbild Bachmanns und eine mit schlechter Tonqualität vorgetragene Nationalhymne zu. Die Live-Schalte wurde somit rasch wieder beendet.

Laut Polizei blieb es vor und nach den Demonstrationen weitestgehend friedlich.