Lehrer bekommen rückwirkend Überstunden ausgezahlt

Aufgrund steigender Schülerzahlen erwartet Sachsens Lehrer in den nächsten Jahren mehr Arbeit. Deshalb wollen CDU und SPD künftig Überstunden auszahlen. Das wurde am Mittwoch Nachmittag im sächsischen Landtag beschlossen. Was die Gesetzesänderung für Sachsens Lehrer bedeutet, hat Natascha Hofmann am Tag in Erfahrung gebracht.

Die jetzt beschlossene Änderung des Sächsischen Beamtengesetzes gilt für die nächsten vier Jahre und betrifft alle im Freistaat Sachsen angestellten Lehrer. Sie soll kurzfristig Unterrichtsausfall vermeiden.

Die Opposition fürchtet mit der Gesetzesänderung eine Überlastung des Lehrpersonals.

Der sächsische Landtag hat am Donnerstag das letzte Mal vor der parlamentarischen Sommerpause getagt. Am 30. August kommen die Abgeordneten zu ihrer 58. Plenarsitzung wieder zusammen.