Lehrerstreik: Drei Viertel der sächsischen Schüler ohne regulären Unterricht

Bei dem landesweiten Lehrerstreik gingen rund 15.000 Beschäftigte in Leipzig, Chemnitz und Dresden auf die Straße. In Dresden demonstrierten 6000 Lehrer vor dem Landtag. Das Video sehen Sie auf www.dresden-fernsehen.de  +++

5,5% mehr Lohn fordern Lehrer und andere Beschäftigte des Landes. Am Mittwoch gingen Sie dafür in ganz Sachsen auf die Straße.

In Dresden fanden sich dazu, nach Angaben des sächsischen Lehrerverbandes, über 6.000 Teilnehmer ein. Sie kamen mit mehr als 40 Bussen aus dem Dresdner Umland und Städten wie Pirna und Hoyerswerda.

Umfrage unter den Streikenden

Die Forderungen der Lehrer und Kollegen sind eindeutig.

Interview mit Jens Weichelt, Vorsitzender des sächsischen Lehrerverbandes

Gleichzeitig zum Warnstreik tagte am Mittwoch der Landtag in Dresden. Viele Abgeordnete zeigten sich den Positionen der Streikenden gegenüber aufgeschlossen.

Umfrage unter Abgeordneten des Sächsischen Landtags

Kritik kam am Zeitpunkt der Streiks. Denn derzeit befinden sich viele Schüler in der Prüfungszeit.

Interview mit Iris Raether-Lordieck (SPD), Landtagsabgeordnete 

Interview mit Uschi Kruse, stellvertretende Vorsitzende der GEW 

Die nächste Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst beginnt am Montag.