Leichtathletik-Hoffnungen treffen sich in Dresden

Dresden - Mit vielen bekannten Leichtathletik-Gesichtern lockt am kommenden Samstag das Jugendmeeting des Dresdner SC ins Heinz-Steyer-Stadion. Im Hauptprogramm ab 11 Uhr geht es unter anderem für die Dresdner Dreispringerin Jenny Elbe und viele weitere Athleten um die Qualifikation für die diesjährigen Heim-Europameisterschaften in Berlin.

© DSC

„Wir haben mit 63 Vereinen erneut einen neuen Teilnehmerrekord zu vermelden. Trotzdem setzen wir verstärkt auf Qualität statt Quantität. Im Fokus stehen die Spitzenleistungen. Daher freuen wir uns sehr, dass wir dieses Jahr deutsche Top-Athleten wie die Dreisprung-Vizemeisterin Neele Eckhardt oder den WM- und Olympiateilnehmer im Hürdensprint, Erik Balnuweit, in Dresden haben“, sagt Cheforganisator Michael Gröscho vom Dresdner SC.
Lokalmatadorin Jenny Elbe bekommt es also mit der Göttingerin Neele Eckardt zu tun – ihr Fokus aber ist auf die EM-Norm gerichtet. „Ich möchte die geforderten 13,90 m am Samstag abhaken. Mein Anspruch ist die Norm aber für diese Saison nicht, ich möchte wieder in den Bereich meiner Bestleistung springen", berichtet Jenny Elbe. 

14,28 m stehen vom Mai 2016 zu Buche - erreicht beim Jugendmeeting an gleicher Stelle. "Ich habe also gute Erinnerungen daran und freue mich, vor heimischem Publikum dabei zu sein."

Weitere Einladungswettkämpfe, wie die 200m, der Weitsprung mit der EM-Sechsten von 2014, Melanie Bauschke (Berlin) oder die 800m mit den DSC-Läufern Jan Riedel und Karl Bebendorf stehen auf dem Programm. "Mein Ziel ist es, in Dresden eine 1:48 oder 1:49 zu laufen. Die EM-Norm liegt bei 1:46,50 min. Das wäre natürlich der große Traum", sagt der Deutsche Vizemeister Jan Riedel. Karl Bebendorf, der auf den 1500m zuhause ist, nimmt im Steyer-Stadion auch die 800 m in Angriff und fühlt sich nach zwei durchwachsenen Jahren wieder gut. "Ich habe nichts mehr zu verlieren. Ich traue mir einiges zu. Der Blick nach Berlin ist aber eher ein Träumchen, als ein Traum", sagt Bebendorf, der seine Bestleistung für die Heim-EM-Teilnahme deutlich steigern müsste.

© DSC

Nicht an den Start gehen kann DSC-Speerwerfer Lars Hamann, der nach einem Kapseleinriss im Ellenbogen noch deutlichen Trainingsrückstand hat und erst in den nächsten Wochen entscheidet, wann ein Saisoneinstieg möglich ist. Als Ehrengast wird Bob-Olympiasieger Martin Grothkopp anwesend sein, der Preise für eine Tombola stiftet. Das Hauptprogramm startet um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei.